Praxis Dr. med. H. Krezdorn - Internist am Sendlinger Tor, München Innenstadt

http://www.drkrezdorn.de/index.html

© 2010 Praxis Dr. Krezdorn
 
 

Unsere individuellen Gesundheitsleistungen - IGeL

IGe-Leistungen werden direkt mit Ihnen abgerechnet.

Weitere Informationen finden Sie in den jeweiligen Abschnitten.

Akupunktur
Die Akupunktur ist eine uralte Heilmethode und wurde bereits in der Antike in China und anderen asiatischen Ländern praktiziert. 

Zhen Jiu, der chinesische Name für Akupunktur, bedeutet Stechen und Brennen – durch Reizung spezifischer Hautstellen, den Akupunkturpunkten, wird eine therapeutische Wirkung erzielt.

Auch im Westen gewinnt die Akupunktur in den letzten Jahrzehnten immer mehr an Bedeutung im medizinischen Alltag, besonders bei der Behandlung von Schmerzzuständen und bestimmten chronischen und psychosomatischen Erkrankungen.

Schon in den 50er Jahren wurde in Deutschland die therapeutische Akupunktur vereinzelt von niedergelassenen Ärzten angewendet. In den 70 er Jahren stieg das Interesse auch an vielen Kliniken und Universitäten  an  - in vielen Zentren in Europa und Amerika führte man klinische Untersuchungen durch, die die therapeutischen Wirkungen der Akupunktur nachgewiesen haben.

 

Die Hauptindikation der therapeutischen Akupunktur sind schmerzhafte Erkrankungen des Bewegungsapparates, wie

                  • Wirbelsäulenbeschwerden
                  • Ischialgie
                  • Tennisellbogen
                  • Schulter-Arm-Syndrom
                  • HWS-Syndrom
                  • Gelenk-, Muskel- und Sehnenschmerzen

 

jedoch auch bei,

                  • Kopfschmerzen und Migräne
                  • Schlafstörungen und Unruhe
                  • Depressionen und Erschöpfungszustände
                  • Psychosomatische Erkrankungen
                  • Verdauungsstörungen
                  • leichte Blutdruckstörungen
                  • Muskel- und Nervenschmerzen
                  • chronischen Nasennebenhöhlenentzündungen
                  • Bronchitis
                  • Allergien
                  • Tinnitus
                  • begleitend bei Rauchentwöhnung

 

Sind Sie an einer Akupunkturbehandlung interessiert, so sprechen Sie uns bitte an.

Die Akupunktur wird in unserer Praxis von Frau Dr. Helena Krezdorn durchgeführt.

Vor einer Akupunkturbehandlung sollte eine fachärztliche Abklärung der Beschwerden erfolgen, damit eine optimale Therapie eingeleitet werden kann.

Eine Akupunktursitzung dauert 30  bis 45 Minuten.

 

Tauchtauglichkeits- und Eignungsuntersuchungen
Zur Feststellung der Tauchtauglichkeit sollten außer einer Untersuchung durch einen Hals-Nase-Ohr Arzt auch eine Untersuchung durch einen Internisten erfolgen, insbesondere muss eine Stoffwechselstörung wie z.B. Schilddrüsenfehlfunktion oder eine Zuckerkrankheit ausgeschlossen werden.
Ferner sind außer einer körperlichen Untersuchung ein Belastungs- EKG und ein Lungenfunktionstest erforderlich.
Die Kosten dieser Untersuchungen sind keine Kassenleistungen und müssen selbst bezahlt werden. Die Bescheinigung über die Tauchtauglichkeit ist im Preis enthalten.

 

Biofeedback-Therapie

Biofeedback ist ein computergesteuertes Therapieverfahren, welches auf der Fähigkeit des Menschen, durch Lernprozesse körperliche Funktionen zu verändern, aufbaut. Noch bis vor 40 Jahren wurde angenommen, dass das „autonome“ Nervensystem nicht willentlich oder durch Lernprozesse beeinflussbar sei. Das dies nicht so ist, beweist die Biofeedback-Therapie (Rückmeldung). Das Hauptziel dieser Behandlung ist die Entwicklung einer Selbstkontrolle über bestimmte körperliche Vorgänge.
Für die meisten schulmedizinischen Behandlungsmethoden gilt, dass sie neben dem erwünschten Effekt auch zahlreiche Nebenwirkungen hervorrufen können.
z. B. Aspirin - bei Kopfschmerzen eingesetzt, bewirkt es einerseits eine Schmerzlinderung, andererseits aber auch eine Veränderung im Blutgerinnungs-system  und teilweise kommt es zu Magenbeschwerden.
Biofeedback ist eine der wenigen Behandlungsmethoden, die spezifisch nur jene Körperfunktion verändert, deren Veränderung für einen Heilungsprozess notwendig ist – dadurch bleiben negative Nebenwirkungen in der Regel aus.

Beeinflussbare Körperfunktionen mit Biofeedback sind:

  • Muskelspannung
  • Blutdruck
  • Haut- Körpertemperatur
  • Durchblutung – peripher
  • Atemfunktion u. v. m.

 

Während der Behandlung erhält der Patient die Rückmeldung – visuell oder akustisch – über einen Computerbildschirm mit dem er mittels Elektroden verbunden ist.
Durch diese Art des Rückmeldesignals kann ein Lernprozess gefördert oder gehemmt werden. Das primäre Ziel der Biofeedback-Therapie ist die Selbstkontrolle über physiologische Funktionen. Bei manchen Krankheitsbildern zählt diese Therapie zu den wirksamsten Behandlungsmöglichkeiten.

  • Kopfschmerzen
  • Migräne
  • Bluthochdruck
  • Nervosität
  • Stress
  • Harninkontinenz
  • u.v.m.

 

Bei Interesse an dieser Therapie, sprechen Sie uns bitte an.

 

Reisemedizinische Beratung

Fast jeder zehnte Deutsche reist einmal im Jahr in ein außereuropäisches Land
Von diesen Reisenden erleben 20% eine Gesundheitsstörung, 6% von Ihnen müssen ärztlich behandelt werden.

Die Risiken werden allgemein unterschätzt und die Informationen der Reiseveranstalter sind leider meist unzureichend. Bundesweit gibt es pro Jahr über 100 Fälle von Malariaerkrankungen, die trotz Antibiotika in einigen Fällen tödlich verlaufen.

Aber nicht nur durch mangelhaften Impfschutz werden die typische Probleme verursacht.
Schon ein vielstündiger Flug in trockener sauerstoffarmer Umgebung ist eine hohe Belastung für den gesamten Organismus. Wasserhaushalt, Hormon- und Insulinproduktion müssen den gewohnten Biorhythmus ändern und bedürfen einer besonderen Beachtung. Thromboseprophylaxe, zeitliche Verschiebung der Medikamenteneinnahme und Gabe von Insulin sind hierfür nur Beispiele.

Die plötzliche Umstellung der Temperatur, Luftfeuchtigkeit und Höhenlage fordern unseren Körper und das Immunsystem genauso wie die Umstellung der Ernährung.
In vielen Ländern sind spezielle Hygienemaßnahmen unverzichtbar.

Unterschätzt wird häufig die potentielle Gefährdung durch Würmer und Insekten sowie unbekannte Tiere.
Die in einem Land erforderlichen Schutzmaßnahmen sind weiterhin abhängig von der Jahreszeit.

Eine umfassende und kompetente persönliche Beratung kann Ihnen nur ein speziell dafür ausgebildeter Arzt geben.
Das Aufdecken von Risiken, die Ihnen selbst bis dahin eventuell gar nicht bekannt waren, gehören genauso zu dieser speziellen Leistung, wie ein ganz persönlicher Impfplan.

Jedes Land definiert seine Impfvorschriften, um sich selbst zu schützen. Die Belange des Einreisenden stehen hinten an.

Wann sind reisemedizinische Untersuchungen und Beratungen sinnvoll und vorteilhaft?

  • Außereuropäische Fernreise
  • Sichtbare oder unsichtbare Krampfadern
  • Dauereinnahme von Medikamenten
  • Herzerkrankungen
  • Bluthochdruck
  • Zuckerkrankheit
  • Erkrankungen der Arterien
  • Lichtempfindliche Haut
  • Neigung zu Allergien
  • Alter über 60 Jahre

 

Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie

Die ausreichende Bereitstellung von Sauerstoff ist lebenswichtig und eine Grundvoraussetzung für Gesundheit und Leistungskraft bis ins hohe Alter.
Demgegenüber stellt Sauerstoffmangel die primäre Ursache einer überraschend hohen Zahl von Krankheiten, Leiden, Beschwerden, auch besonders des fortgeschritten Alters dar.
Sauerstoffmangel ist – wie Forschungen zeigen – auch eine der Hauptursachen für die Schwächung der körpereigenen Abwehr. die Anfälligkeit des Organismus gegenüber Infektions- und anderen Krankheiten steigt erheblich, durch Verminderung der Immunkräfte.
In unserer Praxis bieten wir eine Sauerstoff-Intensiv-Kur an. Diese ist eine Variante der bereits seit vielen Jahren von M. von Ardenne angewandten Sauerstoff-Mehrschritt –Therapie und wird in Form einer Inhalation von ionisiertem Sauerstoff über 30 Minuten an 10 aufeinander folgenden Tagen durchgeführt. Inhalierter Sauerstoff stärkt die natürlichen Heilkräfte – hebt das Energieniveau eines Organismus an und kann somit Energiekrisen und damit  Krankheitsentstehung vorbeugen.

Indikationen:

  • chronisch obstruktive Lungenerkrankung
  • Lungenfibrosen
  • Z.n. Lungenembolie
  • Herzinsuffizienz + Herzrhythmusstörungen
  • Rezidivierende broncho-pulmonale Infekte

Eine weitaus größere Bedeutung der Sauerstoff-Inhalations-Therapie liegt in der

Prävention (Vorsorge):

  • Dauerstress
  • Infektanfälligkeit
  • Konzentrations- u. Leistungsschwäche
  • Allergien
  • Asthma
  • Alkohol-, Nikotin- u. Medikamentmissbrauch

Die Kosten dieser Therapie müssen von dem Patienten selbst getragen werden.

Sollten Sie Interesse an der Sauerstoff-Mehrschritt-Kur haben, sprechen Sie uns bitte an.

 

Eigenblutbehandlung

„Blut ist ein ganz besonderer Saft!“

Schon die chinesische Medizin kannte Eigenblut zur Umstimmungstherapie in der fast heutigen Form. Die Wirkung von Eigenblut beruht darauf, die körpereigenen Abwehr- und Eigenregulationsmechanismen anzuregen.
Blut ist der Träger körpereigener und individueller Informationen. Es trägt spezifische Antikörper, Stoffwechselprodukte, Toxine, Antigene, Allergene, Viren, evtl. Bakterien etc.
Verlässt das Blut sein Gefäßsystem, so wird es selbst zum pathogenen Reiz. Über Gewebsrezeptoren und Zellmembranen wird sofort die therapeutische Information einer „neuen Erkrankung“ gespeichert.
Bevor der Körper auf Grund dieser künstlichen Situation eine erneute Stimulierung des Abwehrsystems erreicht, kann es in Einzelfällen zu einer sog. Erstverschlimmerung kommen. Chronische und verdeckte Zustände werden dabei u.U. vorübergehend akut.

Wichtig: Ein Heilungsprozess wird eingeleitet und forciert; und das Ziel ist erreicht!
Nach jeder Eigenblutinjektion steigen  die Zahl der Abwehrzellen und Immunkörper deutlich an. Somit werden eine Resistenzsteigerung und eine wesentlich verbesserte Allgemeinabwehrlage erreicht.

Hauptindikationen sind:

  • allgemeine Abwehrschwäche
  • Stärkung der Abwehr vor der Winterzeit
  • Hautleiden, z.B. Akne, Neurodermitis, Schuppenflechte,

                                      Furunkel, Urtikaria, Ekzeme

  • Allergien, Heuschnupfen
  • chronische Atemwegserkrankungen, Asthma Bronchiale
  • Herpes Simplex und Herpes Zoster
  • chronische Mittelohr- u. Nasennebenhöhlenentzündungen
  • chronische Mandelentzündungen
  • rheumatische und degenerative Gelenkserkrankungen
  • verbesserte Aufnahme von Medikamenten

Die Anzahl der Behandlungen und Therapieart richtet sich nach dem Krankheitsbild und
wird ganz individuell mit dem Arzt abgestimmt. 

Eine Therapieeinheit beinhaltet 10 Eigenblutspritzen.

Sollten Sie Interesse an unserer Eigenbluttherapie haben, sprechen Sie uns bitte an! 

 

Neuraltherapie

Der Begriff Neuraltherapie stammt aus den 20-iger Jahren und wurde von den Drs. Huneke beschrieben.
Sie beinhaltet Erkenntnisse über das Zusammenwirken aller somatischen und psychischen Regelkreise und Systeme im menschlichen Körper.
Gestörte Regelkreise und Systeme bedeuten Schmerzen, bzw. Krankheit. Ziel der Neuraltherapie ist es, Schadreize abzuwehren, ungehinderten Informationsaustausch zu fördern, Blockaden zu beseitigen, Energie ins Gewebe zu bringen und somit die körpereigene Abwehr, bzw. den Selbstheilungsmechanismus anzuregen.

Die zur Segmenttherapie und Störfeldausschaltung verwendeten Lokalanästhetika sind in der  angewandten Dosierung ohne Nebenwirkungen. Sie werden genau am Schmerz-punkt oder in angrenzende Gebiete in die Haut bzw. in oberflächliche Muskelschichten gespritzt. Auch bei chronischen Leiden kann mit der Neuraltherapie noch nach Jahren eine verblüffende Wirkung  erzielt werden.

Das Allgemeinbefinden wird verbessert, mit dem Schmerz verschwindet reaktives Geschehen (Entzündungen, Verspannungen etc.).Die Leistung wird gesteigert und das Vegetativum ausgeglichen.   

Indikationen:

  • Sämtliche durch Wirbelsäulenveränderungen   und Wirbelsäulenschäden  bedingte  Erkrankungen, z.B. HWS/LWS-Syndrom, Lumbago, Ischialgien
  • Schmerzen, die Muskelhartspann verursachen
  • Muskelschmerzen
  • Gelenkschmerzen
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Nervenschmerzen jeglicher Art, insbesondere Zosterneuralgien
  • Narbenbehandlung (erhöhter Zeitaufwand)

Die Anzahl der Neuraltherapiebehandlungen richtet sich nach dem Krankheitsbild und muss individuell mit dem Arzt abgeklärt werden, um einen optimalen Therapieerfolg zu erlangen.
Da die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten der Neuraltherapie nicht übernehmen, müssen diese vom  Patienten selbst getragen werden.

Bei Interesse an der Neuraltherapie sprechen Sie uns bitte an!